„GOLD-Medaille“ für die Stadtverwaltung Erlangen - ADFC Bayern

„GOLD-Medaille“ für die Stadtverwaltung Erlangen

Erfolgreiche Re-Zertifizierung als Fahrradfreundlicher Arbeitgeber

 

Die Stadtverwaltung Erlangen arbeitet bereits seit 2017 mit großer Begeisterung daran, auch als Arbeitgeber fahrrad-freundlich zu sein und sich stets zu verbessern.

Zertifikatsübergabe vor dem Rathaus Erlangen
Übergabe des Zertifikats an Oberbürgermeister Florian Janik und sein Team v.l.n.r. Paulus Guter (Mitglied des Vorstands ADFC Bayern), Klaus Helgert (Vorsitzender ADFC Erlangen, Mitglied des Vorstands ADFC Bayern), Petra Husemann-Roew (Geschäftsführerin ADFC Bayern), Dr. Florian Janik (OB Stadt Erlangen), Clara Reithmeier (Mobilitätsmanagerin), Harald Lauterbach (Gebäudemanager), Holger Schmidt (Radverkehrsbeauftragter), Andreas Reisch (GGFA) © Stadt Erlangen

So hat man sich auch nicht auf den Lorbeeren von 2019 (Erst-Zertifizierung in Bronze) ausgeruht, sondern kontinuierlich die Radverkehrsförderung für Mitarbeitende (und Bürger:innen) ausgebaut, was jetzt mit der Re-Zertifizierung in Gold belohnt wurde.

Die Maßnahmen, die der Radverkehrsbeauftragte Holger Schmidt in Zusammenarbeit mit seiner Kollegin Clara Reithmeier, Mobilitätsmanagerin und den Kolleg:innen aus den für Gebäudemanagement und Fahrradinstandhaltung zuständigen Abteilungen kontinuierlich umsetzt, können sich sehen lassen. Die Stadtverwaltung geht als Vorbild voran und bietet den eigenen Mitarbeitenden optimale Möglichkeiten zur Fahrradnutzung an und setzt zahlreiche Anreize damit Arbeits- wie auch Dienstwege so weit wie möglich mit dem Rad zurückgelegt werden können.

Highlights sind u.a. die zwei hauseigenen, im „Erlangen-Design“ gebrandeten Lastenräder zum Transport von Material zwischen den Dienststellen, die ebenfalls gebrandeten Diensträder für den Weg von einer Dienststelle zur nächsten, aber auch die Transporträder mit Elektroantrieb an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet zum kostenlosen Verleih an die Bürger:innen.

Neue Mitarbeitende erhalten zum Start eine Mobilitätsmappe, die zur Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel wie Fahrrad aber auch ÖPNV anregt. Auch die Teilnahme an vielen Fahrradevents wie Stadtradeln, der ADFC/AOK-Aktion Mit dem Rad zur Arbeit, aber auch der stadteigenen Fahrradrallye "Rädli" zeigt die Freude am Thema. An vielen Standorten haben die Mitarbeitenden bereits sehr komfortable Möglichkeiten, eigene Fahrräder abzustellen und sich umzuziehen oder auch Diensträder zu nutzen.

Die Radverkehrsförderung steht für Ressourcenschonung (viel weniger Treibstoff pro Transport), Verkehrsberuhigung (Lärmschutz, Luftreinhaltung), lebenswerte Städte (mehr Platz für Menschen statt für Autos) sowie für eine gemeinsame Nutzung der Räder statt individuellem Konsum.

Was Beschäftigte brauchen, um das Rad zum Pendeln zu nutzen, und welche Vorteile Arbeitgeber:innen dadurch haben, haben wir vergangene Woche auch als Gäste in der Webinar-Reihe von Markus Büchler, Sprecher für Mobilität der Grüne Fraktion Bayern diskutiert. Im Projekt Fahrradfreundlicher Arbeitgeber zeichnet der ADFC bundesweit Arbeitgeber:innen dafür aus, dass sie ihren Mitarbeitenden den Umstieg aufs Fahrrad zum Pendeln leicht machen, wovon beide Seiten auf vielerlei Art profitieren.

Der Beitrag zum Nachhören und die Präsentation zum Download gibt es hier: Webinar: Mit dem Rad zur Arbeit – Dr. Markus Büchler, MdL (markus-buechler.de)

Mehr Infos zum Programm unter www.fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de


https://bayern.adfc.de/neuigkeit/gold-medaille-fuer-die-stadtverwaltung-erlangen

Bleiben Sie in Kontakt